Pflegeimmobilien

Verifort Capital HC1
Investieren Sie mit uns in Zukunftsmärkte.

Die demografischen Veränderungen und ihre Folgen sind in Deutschland seit vielen Jahren in nahezu allen Lebensbereichen spürbar. Die Pflege und Betreuung älterer Menschen sind besonders stark von den Folgen der demografischen Entwicklung betroffen. So ist in Deutschland eine kontinuierliche Zunahme der Zahl der Pflegebedürftigen zu beobachten – mit weiterhin ansteigenden Prognosezahlen.

FAKTEN

  • Streuung in Pflegeimmobilien, betreutes Wohnen, Tagespflege und ambulante Pflege
  • Beteiligung ab 5.000,– € möglich
  • Ausschüttung vor Steuern vierteljährlich in Höhe von 4,75 % p. a. bis 2031
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Der risikogemischte geschlossene Publikums-AIF »Verifort Capital HC1« investiert mittelbar über Objektgesellschaften oder unmittelbar in Pflegeeinrichtungen/Pflegewohnanlagen, Immobilien für betreutes Wohnen oder Objekte der Tagespflege an verschiedenen Standorten.

Bei der Auswahl der Fondsobjekte kann Verifort Capital auf die Expertise des eigenen Managements zurückgreifen, zusätzlich aber auch die Möglichkeiten des Schwesterunternehmens Carestone nutzen, einer der führenden Anbieter für Pflegeimmobilien in Deutschland mit langjähriger Markterfahrung.

Mit den Betreibern der zu investierenden Fondsimmobilien werden langfristige Mietverträge mit Laufzeiten von mindestens zehn bis 25 Jahren geschlossen, zuzüglich Verlängerungsoptionen.

Downloads & weiterführende Informationen:

Verkaufsprospekt

wesentliche Anlegerinformationen

Kurzinformation

Flyer

Immobilien-Beteiligungen

ProReal Europa 10
HAMBURG – BERLIN – MÜNCHEN – WIEN

In Metropolregionen herrscht weiterhin ein Mangel an Wohnraum. Eine hohe Nachfrage trifft auf ein zu geringes Angebot. Die Preisentwicklung zeigte sich in der Vergangenheit als dynamisch, aber durchgehend stabil. Der Wohnimmobilienmarkt war, ist und bleibt krisenfest.

Doch trotz des stabilen Marktes, steigt zusätzlich der Bedarf an alternativen Finanzierungsmitteln für Wohnungsentwicklungen. Banken sind bei der Finanzierung dringend benötigter Wohnungsneubauten aufgrund der fortschreitenden Bankenregulierung zurückhaltend. Die jüngste Krise verstärkt diese Tendenz zusätzlich. Die Kapitalanforderungen an Projektentwickler steigen seit Jahren. Alternative Finanzierungsmittel sind daher erforderlich.

Genau hier setzt der Investitionsansatz der ProReal-Produkte an: Die Kurzläufer-Serie bündelt Investoren-Gelder und stellt diese ausgewählten Neubauentwicklungen als alternatives Finanzierungskapital zur Verfügung. Die ProReal-Serie profitiert somit von beiden Engpässen, dem Wohnungs- als auch dem Finanzierungsengpass. Durch die Muttergesellschaft SORAVIA greift die Emittentin direkt auf eine attraktive Pipeline von rund 3,3 Mrd. € Verkaufsvolumen zurück. Potenzielle Zielinvestments für den alternativen Kurzläuferansatz sind somit vorhanden.

FAKTEN

  • kurze Laufzeit von rund 3 Jahren
  • 5,75 % p.a. (bereits in Platzierungsphase)
  • Mindestzeichnungssumme 10.000 €
  • Agio in Höhe von nur 3,5 %
  • vierteljährliche Auszahlung zum Januar, April, Juli und Oktober

Noch ein offenes Wort:

Natürlich gibt es in einer Null-Zins-Landschaft keine 6 % Rendite ohne jegliche Risiken und natürlich könnte ein massiver Einbruch der Konjunktur und damit verbundener Rückgang von Wohnungskäufen bei dieser Zinsanlage zu negativen Entwicklungen führen. Wir haben keine Glaskugel, sehen aber für die nächsten 3 Jahre durchaus weiteren Bedarf an Wohnungen in Hamburg, Berlin, München oder Wien.

Und Sie?

 

 

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Immobilien-Beteiligungen

PI Pro·Investor Immobilienfonds 5
Fortsetzung der erfolgreichen PI Immobilienfondsreihe

Bei Sachwerten fallen Wertsteigerungen selten vom Himmel. Die PI Pro⋅Investor Gruppe hat sich nicht nur mit ihrem Namen darauf festgelegt, für den Investor und seine Rendite zu arbeiten.

FAKTEN

  • Wertsteigerungs-Strategie mit Bestandsimmobilien
  • Breite Streuung
  • Laufzeit ca. 8 Jahre
  • Nach Heben des Potenzials Ernte der Wertsteuegerung durch Verkauf
  • prognostizierter Gesamtmittelrückfluss 150,1 %
  • Rendite ca. 6,50 % p.a.
  • vierteljährliche Auszahlungen zum Quartalsende

Das PI-Konzept baut auf dem Begriff der „Arbeitsimmobilie“ auf. Der Gedanke dahinter: Nur wenn eine Immobilie ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft hat, lassen sich überdurchschnittliche Renditen erzielen. PI konzentriert sich daher auf Bestandswohnimmobilien in prosperierenden Mittel- und Oberzentren, wodurch von Anfang an eine attraktive laufende Rendite erzielt wird. Ebenso wichtig ist dann aber die aktive Bewirtschaftung: Hier stehen eine überlegte und gezielte Sanierung sowie der Abbau von Leerständen im Mittelpunkt. Zufriedene Mieter sind dabei das A und O, um das Potenzial an Werthaltigkeit einer Wohnimmobilie zu erschließen. Anschließend kann sie mit einem deutlichen Gewinn an andere Investoren verkauft werden.

 

Wenn es um eine Arbeitsimmobilie geht, genügt Mühe allein aber nicht: Erfahrung braucht es schon auch. Es ist daher beruhigend, dass sich die PI Gruppe schon lang auf diese Strategie spezialisiert hat. Die PI Gruppe ist überzeugt, weiterhin genügend Objekte für ihr bewährtes Konzept finden zu können. Fraglos besteht angesichts der anhaltenden Binnenwanderung in die Städte  und des sich immer weiter auftürmenden Rückstands im Bau ein stabiler Nachfrageüberhang nach Wohnungen. Da sollte die Arbeit also nicht ausgehen!

 

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Immobilien-Beteiligungen

UST XXV
Investition mit einem erfahrenen Partner

Als Anleger erwarten Sie, dass sich ausgewiesene Experten mit erfolgreicher Historie um Ihr Investment kümmern. Was meinen Sie: „Ist eine Kapitalbeteiligung der handelnden Personen/Gesellschaften an den Immobilien eine wünschenswerte Option?“ Beim UST XXV ist dies nicht nur eine Option, sondern eine Bedingung. Unser Gesellschafter beteiligt sich mit substanziellem Eigenkapital an den zu erwerbenden Immobilien. Überzeugen Sie sich nachfolgend von den Fakten!

FAKTEN

  • Investition in die Weltleitwährung US-Dollar
  • Immobilieninvestitionen in der führenden Volkswirtschaft, den USA
  • Fondslaufzeit beträgt rund 10 Jahre.
  • Hohe prognostizierte Ausschüttung von 3 % p.a. ab 2022 4,5 % p.a.
  • Schlussauszahlung: prognostiziert 110 %
  • Gesamtauszahlung: prognostiziert 158,5%

Der UST XXV investiert in wachstumsstarken Metropolregionen, vorzugsweise im Süden und Südosten der USA, überwiegend in aussichtsreichen Büroimmobilien. Zunächst als Blindpool konzipiert, wird der UST XXV bis spätestens 30.06.2023 das Eigenkapital der Anleger risikogemischt investieren.

Ziel des AIF ist der Aufbau eines diversifizierten Portfolios aus Anteilen an Gesellschaften, die nach dem Gesellschaftsvertrag nur US-Immobilien erwerben dürfen. Ziel ist das Erwirtschaften einer positiven Rendite, die regelmäßige Auszahlung von Überschüssen und die Erzielung von Wertzuwächsen.

 

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Immobilien-Beteiligungen

Project Metropolen 20
Immobilienentwicklung

Mit dem Project Metropolen 20 können sich Anleger bereits ab einer Zeichnungssumme von 10.000 Euro an der Entwicklung von Wohnimmobilien in den Metropolregionen Hamburg, Berlin, Rheinland, Rhein-Main, Nürnberg, München und Wien beteiligen. Project Investment verfolgt dabei den Plan in mindestens zehn verschiedene Projekte zu invesitieren, wobei eine Streuung auf mindestens drei verschiedene Metropolregionen erfolgt.

FAKTEN

  • Investition in Wohnimmobilien in deutschen und österreichischen Metropolen
  • Vollständige Eigenkapitalbasis
  • Monatliche Entnahme wahlweise mit 4 % p.a. oder 6 % p.a.
  • Prognostizierte Kapitalrückführung: 152 %
  • Laufzeitende: 30.06.2030

Genau wie bei den Vorgängerprojekten werden die Investitionen ausschließlich mit Eigenkapital bewältigt, es wird also auf jede Form von Fremdfinanzierung verzichtet. Hinsichtlich der Entnahmen haben die Anleger die Wahl, ob sie monatliche Auszahlungen von 4 % p.a. oder 6 % p.a. in Anspruch nehmen oder das Geld im Fonds thesaurieren möchten. Die Laufzeit der Beteiligung beträgt in etwa 10 Jahre.

Project Investment verfügt im Übrigen über eine hervorragende Leistungsbilanz: In der mittlerweile über 22-jährigen Unternehmensgeschichte wurde jedes Objekt positiv abgeschlossen.

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Immobilien-Beteiligungen

Asuco ZweitmarktZins 20-2021
Die Spezialisten am Immobilien Zweitmarkt

Der Zweitmarkt bietet nach wie vor die Chance, Immobilien unter deren nachhaltigem Markt-, bzw. Verkehrswert zu erwerben. Wer also erfolgreich am Zweitmarkt investieren möchte, muss deshalb alle zum Investitionszeitpunkt bewertungsrelevanten Daten richtig einschätzen können. Das Management von asuco hat seit über 25 Jahren bewiesen, dass sie Spezialisten auf dem Zweitmarkt sind. asuco prüft den kompletten Markt der Immobilienbeteiligungen und selektiert die vielversprechendsten Projekte.

FAKTEN

  • Sehr breite Streuung des Portfolios über verschiedene Nutzungsarten, Mieter und Standorte
  • Zinsen bis zu 4,5 % p.a., Zusatzzinsen bis zu 5,5 % p.a.
  • Mindestbeteiligung 5.000,– €
  • Rückzahlung von 100 % des Nominalbetrages zum Laufzeitende 30.09.2029 und somit nach rd. 8 Jahren, zzgl. Verlängerungsoptionen
  • Hohes Maß an Sicherheitsorientierung

Streuung in verschiedene Immobilien gibt Ihrer Investition ein sicheres Fundament.

asuco setzt auf eine besonders breite Risikostreuung. Eine Vielzahl von Immobilien verschiedener Standorte, Nutzungsarten und Mieter ermöglicht ein hohes Maß an Sicherheitsorientierung. Dazu zählen Einkaufscenter, Bürogebäude, Senioren- Pflegeheime, Hotels, Logistikzentren, etc.

 

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.