Immobilien-Beteiligungen

Immobilienportfolio Deutschland I
Immobilien der Lebensmittel- und Nahversorgung

Das aktuelle Investmentangebot der Dortmunder Sachwertspezialisten Dr. Peters ist der Portfoliofonds IPD1, der gezielt in attraktive Immobilien der Lebensmittel- und Nahversorgung investiert. Dieses Marktsegment gilt als systemrelevant und hat nicht zuletzt deshalb sowohl in der Pandemie als auch unter den aktuellen Herausforderungen eindrücklich seine Krisenfestigkeit unter Beweis gestellt.

FAKTEN

  • Fokus Lebensmittel / Nahversorgung
  • langlaufende & indexierte Mietverträge
  • namhafte & bonitätsstarke Mieter
  • 4% halbjährliche Auszahlung p.a.
  • Akquisitionen mit niedrigem Kaufpreisfaktor & günstiger Finanzierung

 

Foto Copyright: Dr. Peters Group

Mittlerweile hat die Dr. Peters Group für den IPD1 drei Immobilien erfolgreich akquiriert.

  • Ein Nahversorgungszentrum in Bestwig im Sauerland (Nordrhein-Westfalen) mit einem REWE-Markt als langjährigem Ankermieter.
  • Ein Supermarkt in der touristisch attraktiven Lüneburger Heide (Niedersachsen), in der Gemeinde Wietzendorf, der langfristig an den Markendiscounter Netto vermietet ist.
  • Ein Nahversorgungszentrum in Thedinghausen (südöstlich von Bremen) mit einer 2018 modernisierten und erweiterten Lidl-Filiale und einem Getränkefachmarkt.

Alle drei Objekte konnten zu, im Marktvergleich und aus heutiger Sicht, sehr guten Ankaufs- und Finanzierungskonditionen erworben werden. Dies führt dazu, dass die Gesamtmittelrückflussprognose nach dem Ankauf dieser drei Objekte bereits gut acht Prozentpunkte über dem ursprünglichen Prognosewert liegt – bei derzeit 153 Prozent.

Eine weitere Steigerung der Gesamtmittelrückflussprognose könnte durch die zuletzt stark angestiegene Inflation entstehen, denn die Mietverträge aller Fondsobjekte sind indexiert. Ebenso lohnend ist die Auszahlung des IPD1, die mit 4 Prozent p.a. angegeben wird, sowie die überdurchschnittliche Tilgung der Fondsdarlehen mit durchweg 2 Prozent.

Bis voraussichtlich Ende 2022 befindet sich der IPD1 noch im Vertrieb. Gezeichnet werden kann dieses Investmentangebot schon ab 5.000 EUR. Nutzen Sie die Gelegenheit und beteiligen sich am besten noch heute wertsteigernd an gezielt ausgewählten Investitionsobjekten aus dem konjunktur- und krisenunabhängigen Segment der Lebensmittel- und Nahversorgungsimmobilien.

Immobilien-Beteiligungen

ImmoChance Deutschland 11 Renovation Plus

Primus Valor bietet mit dem aktuellen Fonds ImmoChance Deutschland 11 Renovation Plus das elfte Investment in Wohnimmobilien in Deutschland. Die Vorläuferfonds zeigten eine sehr positive Entwicklung. Zudem leistet Bestandsoptimierung der Immobilien einen Beitrag zum Substanzerhalt und zur klimaoptimierten Verbesserung der Immobilien.

FAKTEN

  • Eine Fondslösung verringert den eigenen Arbeitsaufwand und ermöglicht bessere Kaufpreise
  • Studien erwarten ein Wachstum um über 2,5 Millionen Menschen bis 2030
  • Wohnraum ist bereits jetzt sehr knapp und die Nachfrage wird weiter steigen
  • Der aktuelle Fonds hat bereits über 1.000 Wohnungen verteilt auf 25 Städte erworben, teils über 30 Prozent unter Marktpreis
  • Ein klarer Fokus auf energetische Sanierungen und Optimierung der Immobilien leistet einen Beitrag zur Energieeinsparung und ermöglicht eine zusätzliche positive Wertentwicklung
  • Attraktive jährliche Auszahlungen plus Wertzuwächse der Immobilien lassen Renditen von über 5 Prozent pro Jahr erwarten
  • Wohnimmobilien sind historisch als Sachwert auch in Inflationszeiten erfolgreich
  • Wohnimmobilien sind weitgehend unabhängig von der Konjunkturentwicklung

Im August blieb die Inflationsrate in Deutschland nur noch knapp unter 8 Prozent. Für den Herbst prognostiziert die Deutsche Bundesbank sogar „eine Größenordnung von 10 Prozent“.

Was soll man als Anleger in dieser Situation tun?

So emotional nachvollziehbar es angesichts starker Inflationsraten und Unsicherheiten über die Zukunft erscheinen mag, ein Übermaß an Liquidität ist derzeit eher schädlich. Bei Inflationsraten der letzten Jahre von im Mittel unter 2 Prozent brauchte es 5 Jahre, damit der reale Wert um 1/10 reduziert wurde und aus 100.000 Euro Liquidität nur noch eine Kaufkraft von 90.000 Euro geworden war. Dieser Effekt tritt jetzt binnen Jahresfrist ein und erfordert daher entschiedenes Handeln.

„Nichthandeln war noch nie so teuer, wie derzeit!“

Gesucht sind derzeit vor allem Investitionen, die eine planmäßige Rendite und Wertentwicklung erwarten lassen und den Schwankungen an den Kapitalmärkten möglichst wenig unterworfen sind.

Auch wenn es immer wieder Berichte über ein Ende der Chancen am Wohnimmobilienmarkt gibt, sehen wir diesen Bereich weiterhin als besonders geeignet, um mittelfristig einen Realwerterhalt zu erzielen. Zudem bieten gut vermietete Wohnungen eine erhöhte Planungssicherheit und ermöglichen attraktive reale Renditen, also nach Abzug der mittelfristigen Inflationsraten. Dies zeigen Untersuchungen der Ergebnisse seit 1970 sehr klar.

Besondere Vorteile von Wohnimmobilien liegen in der hohen realen Nachfrage begründet und in stabilen und bei Inflation weiter ansteigenden Mieterträgen. Damit eignen sich Wohnimmobilien hervorragend als sicheres Basisinvestment. Schwankungsarm und inflationssicher.

Immobilien-Beteiligungen

PI Pro·Investor Immobilienfonds 5
Fortsetzung der erfolgreichen PI Immobilienfondsreihe

Bei Sachwerten fallen Wertsteigerungen selten vom Himmel. Die PI Pro⋅Investor Gruppe hat sich nicht nur mit ihrem Namen darauf festgelegt, für den Investor und seine Rendite zu arbeiten.

FAKTEN

  • Wertsteigerungs-Strategie mit Bestandsimmobilien
  • Breite Streuung
  • Laufzeit ca. 8 Jahre
  • Nach Heben des Potenzials Ernte der Wertsteuegerung durch Verkauf
  • prognostizierter Gesamtmittelrückfluss 150,1 %
  • Rendite ca. 6,50 % p.a.
  • vierteljährliche Auszahlungen zum Quartalsende

Das PI-Konzept baut auf dem Begriff der „Arbeitsimmobilie“ auf. Der Gedanke dahinter: Nur wenn eine Immobilie ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft hat, lassen sich überdurchschnittliche Renditen erzielen. PI konzentriert sich daher auf Bestandswohnimmobilien in prosperierenden Mittel- und Oberzentren, wodurch von Anfang an eine attraktive laufende Rendite erzielt wird. Ebenso wichtig ist dann aber die aktive Bewirtschaftung: Hier stehen eine überlegte und gezielte Sanierung sowie der Abbau von Leerständen im Mittelpunkt. Zufriedene Mieter sind dabei das A und O, um das Potenzial an Werthaltigkeit einer Wohnimmobilie zu erschließen. Anschließend kann sie mit einem deutlichen Gewinn an andere Investoren verkauft werden.

 

Wenn es um eine Arbeitsimmobilie geht, genügt Mühe allein aber nicht: Erfahrung braucht es schon auch. Es ist daher beruhigend, dass sich die PI Gruppe schon lang auf diese Strategie spezialisiert hat. Die PI Gruppe ist überzeugt, weiterhin genügend Objekte für ihr bewährtes Konzept finden zu können. Fraglos besteht angesichts der anhaltenden Binnenwanderung in die Städte  und des sich immer weiter auftürmenden Rückstands im Bau ein stabiler Nachfrageüberhang nach Wohnungen. Da sollte die Arbeit also nicht ausgehen!

 

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Immobilien-Beteiligungen

HTB 12. Geschlossene Immobilieninvestment
Chancen erkennen - Chancen nutzen

Schwierige Zeiten für Anleger auf der Suche nach wertstabilen Investitionen: hochvolatile Börsen und Geldmärkte, sowie die Null- und Negativzinsen der Banken machen die Entscheidung schwer!

Die HTB Gruppe setzt seit fast 15 Jahren auf ihre bewährte und erfolgreiche Investitionsstrategie in den Immobilienzweitmarkt.

Denn es gibt noch Chancen, sich an ertragreichen Immobilien zu beteiligen und das bei jährlichen Ausschüttungen und hoher Wertstabilität. Profitieren Sie von einem breitgestreuten Portfolio ertragreicher deutscher Immobilien zu günstigen Einkaufskursen.

FAKTEN

  • Geplante Laufzeit 10 Jahre
  • Steigende Ausschüttungen: 2 % p. a. zeitanteiliger Vorabgewinn 2022 und 2023, 4 % in 2024, 2025 und 2026, in den Folgejahren bis zu 7 %
  • Gesamtmittelrückfluss (Prognose) 152,6 % zzgl. zeitanteilige 2 % Vorabverzinsung p. a. (2022 + 2023) vor Steuern
  • Direkte und indirekte Beteiligung an rund 50 deutschen Immobilienfonds  (Aufbau eines risikodiversifizierten Immobilienportfolios)
  • Keine Fremdkapital- und Fremdwährungsrisiken

Für den HTB 12. Immobilienfonds kauft HTB vielversprechende Fondsanteile günstig ein und bündelt sie für Ihre Kunden. Für den Anleger hat ein solcher Zweitmarktfonds mehrere Vorteile: Zum einen investiert er in zahlreiche, qualitativ hochwertige Büro-, Handels-, Pflege-, Hotel-, Logistik- und Wohnimmobilien, die obendrein gegenüber einem Einzelinvestment eine vorteilhafte Risikomischung bieten. Zum anderen haben die Objekte den Realitätscheck von einigen Jahren Laufzeit bereits bestanden.

Streng genommen hat jedes Investitionsobjekt im neuen HTB 12. Immobilienfonds mindestens drei Qualitätssicherungen durchlaufen: Die erste beim Ankauf für den ursprünglichen Immobilienfonds, die zweite während der bisherigen Laufzeit und die dritte durch die HTB-Experten. Und damit auch Privatanleger in den neuen HTB 12. Immobilienfonds investieren können, liegt die Mindestbeteiligung bei EUR 5.000.

 

 

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Immobilien-Beteiligungen

UST XXV
Investition mit einem erfahrenen Partner

Als Anleger erwarten Sie, dass sich ausgewiesene Experten mit erfolgreicher Historie um Ihr Investment kümmern. Was meinen Sie: „Ist eine Kapitalbeteiligung der handelnden Personen/Gesellschaften an den Immobilien eine wünschenswerte Option?“ Beim UST XXV ist dies nicht nur eine Option, sondern eine Bedingung. Unser Gesellschafter beteiligt sich mit substanziellem Eigenkapital an den zu erwerbenden Immobilien. Überzeugen Sie sich nachfolgend von den Fakten!

FAKTEN

  • Investition in die Weltleitwährung US-Dollar
  • Immobilieninvestitionen in der führenden Volkswirtschaft, den USA
  • Fondslaufzeit beträgt rund 10 Jahre.
  • Hohe prognostizierte Ausschüttung von 3 % p.a. ab 2022 4,5 % p.a.
  • Schlussauszahlung: prognostiziert 110 %
  • Gesamtauszahlung: prognostiziert 158,5%

Der UST XXV investiert in wachstumsstarken Metropolregionen, vorzugsweise im Süden und Südosten der USA, überwiegend in aussichtsreichen Büroimmobilien. Zunächst als Blindpool konzipiert, wird der UST XXV bis spätestens 30.06.2023 das Eigenkapital der Anleger risikogemischt investieren.

Ziel des AIF ist der Aufbau eines diversifizierten Portfolios aus Anteilen an Gesellschaften, die nach dem Gesellschaftsvertrag nur US-Immobilien erwerben dürfen. Ziel ist das Erwirtschaften einer positiven Rendite, die regelmäßige Auszahlung von Überschüssen und die Erzielung von Wertzuwächsen.

 

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Immobilien-Beteiligungen

Project Metropolen 22
Immobilienentwicklung

Mit dem Project Metropolen 22 können sich Anleger bereits ab einer Zeichnungssumme von 10.000 Euro an der Entwicklung von Wohnimmobilien in den Metropolregionen Hamburg, Berlin, Rheinland, Rhein-Main, Nürnberg, München und Wien beteiligen. Project Investment verfolgt dabei den Plan in mindestens zehn verschiedene Projekte zu invesitieren, wobei eine Streuung auf mindestens drei verschiedene Metropolregionen erfolgt.

FAKTEN

  • Investition in Wohnimmobilien in deutschen und österreichischen Metropolen
  • Vollständige Eigenkapitalbasis
  • Monatliche Entnahme wahlweise mit 4 % p.a. oder 6 % p.a.
  • Prognostizierte Kapitalrückführung: 165 %
  • Laufzeitende: 30.06.2032

Genau wie bei den Vorgängerprojekten werden die Investitionen ausschließlich mit Eigenkapital bewältigt, es wird also auf jede Form von Fremdfinanzierung verzichtet. Hinsichtlich der Entnahmen haben die Anleger die Wahl, ob sie monatliche Auszahlungen von 4 % p.a. oder 6 % p.a. in Anspruch nehmen oder das Geld im Fonds thesaurieren möchten. Die Laufzeit der Beteiligung beträgt in etwa 10 Jahre.

Project Investment verfügt im Übrigen über eine hervorragende Leistungsbilanz: In der mittlerweile über 24-jährigen Unternehmensgeschichte wurde jedes Objekt positiv abgeschlossen.

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.