Vermögensanlagen

TSO-DNL
Active Property II

Anlagestrategie

Mit der Vermögensanlage TSO-DNL Active Property II, LP investieren Anleger in Gewerbeimmobilien im Südosten der USA. Laut Anlagestrategie sollen Mehrheitsbeteiligungen an bestehenden und zukünftigen Tochterunternehmen gehalten werden. Die mit Eigenkapital ausgestatteten Tochterunternehmen investieren dieses Eigenkapital, abzüglich Kosten, in Objektgesellschaften, an denen sie mit Mehrheit beteiligt sind. Die Objektgesellschaften werden dieses Eigenkapital, abzüglich Kosten, in den Erwerbs und die Entwicklung bestehender und in den Bau neuer Gewerbeimmobilieninvestieren. Zum Zeitpunkt der Prosektaufstellung hält die Emittentin Mehrheitsbeteiligungen an den folgenden vier Tochterunternehmen: TSO Active Office, LP, TSO Active Retail, LP, TSO Active Logistics, LP und TSO Active Mixed Use, LP.

FAKTEN

  • Investition in Gewerbeimmobilien im Südosten der USA
  • Progn. Ausschüttungen: vierteljährlich 2 % bzw. 8 % p.a.
  • Progn. Laufzeit: 11 Jahre bis zum 31.12.2028
  • Mindestanlagesumme: 15.000 US-Dollar

Anlagestrategie

Mit der Vermögensanlage TSO-DNL Active Property II, LP investieren Anleger in Gewerbeimmobilien im Südosten der USA. Laut Anlagestrategie sollen Mehrheitsbeteiligungen an bestehenden und zukünftigen Tochterunternehmen gehalten werden. Die mit Eigenkapital ausgestatteten Tochterunternehmen investieren dieses Eigenkapital, abzüglich Kosten, in Objektgesellschaften, an denen sie mit Mehrheit beteiligt sind. Die Objektgesellschaften werden dieses Eigenkapital, abzüglich Kosten, in den Erwerbs und die Entwicklung bestehender und in den Bau neuer Gewerbeimmobilieninvestieren. Zum Zeitpunkt der Prosektaufstellung hält die Emittentin Mehrheitsbeteiligungen an den folgenden vier Tochterunternehmen: TSO Active Office, LP, TSO Active Retail, LP, TSO Active Logistics, LP und TSO Active Mixed Use, LP.

Ausschüttungsprognose:
Die Gesellschaft beabsichtigt laut Prognose vierteljährlich eine Ausschüttung in Höhe von zwei Prozent (d.h. insgesamt acht Prozent p.a.) auf den jeweiligen Saldo der Nettokapitaleinlage des Anlegers vorzunehmen („vorrangige Ausschüttungen“). Die vorrangigen Ausschüttungen werden aus dem von der Emittentin erzielten Netto-Cashflow geleistet. Die Nettokapitaleinlage ist die Kapitaleinlage des jeweiligen Anlegers abzüglich aller Ausschüttungen, mit Ausnahme des Frühzeichnerbonuses und der vorrangigen Ausschüttungen.

Zum Frühzeichnerbonus heißt es im Emissionsprospekt: „Die Anleger, die ihre Limited Partner Anteile innerhalb von sechzig (60) Tagen nach Veröffentlichung dieses Verkaufsprospektes gezeichnet und ihre Kapitaleinlage zzgl. Agio in dieser Zeit voll eingezahlt haben, erhalten als Ausschüttung vorrangig vor allen anderen Ausschüttungen einmalig einen Frühzeichnerbonus i.H.v. vier Prozent ihrer Kapitaleinlage.Der Frühzeichnerbonus wird nur bei Vorliegen eines ausreichenden Netto-Cashflows der Emittentin bezahlt.“

 

Der Erwerb dieser Vermögensanlagen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.